direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Digitale Wertschöpfungskette für den kieferbasierten Holzbau in Berlin-Brandenburg

Lupe

 

Der allgemein stetig wachsende Ressourcenverbrauch schlägt sich insbesondere in der Bauwirtschaft in Verbindung mit dem klassischen Baustoff Beton nieder. Die massiv umweltschädliche Bauweise mit Beton ist außerdem umständlich und zeitintensiv. Die Alternative, das schnell nachwachsende Kiefernholz als Baustoff zu nutzen steht daher im Mittelpunkt des Projekts. Um bisherige Bemühungen zur Digitalisierung in der Branche weiter zu verfolgen, soll im Projekt außerdem erforscht werden, welche uns zur Verfügung stehenden digitalen Technologien geeignet sind, um die Wertschöpfung in der Bauindistrie weiter zu digitalisieren. Eine digitale Wertschöpfungskette schafft außerdem eine Informationsgrundlage zur durchgängigen Bewertung ökologischer und ökonomischer Faktoren, die zur Etablierung von Materialkreisläufen beitragen sollen. 

 

Das Projekt wird zusammen mit dem Institut für Städtebau und nachhaltige Stadtentwicklung CHORA conscious city, sowie den Fraunhofer Instituten für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) sowie für Holforschung, Wolhelm-Klauditz-Institut (WKI) durchgeführt und am Fachgebiet Nachhaltige Unternehmensentwicklung koordiniert. Das anwendungsorientierte, interdisziplinäre Projekt wird außerdem von einer Vielzahl an Industriepartnern begleitet. 

 

 

Lupe

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Valentin Eingarnter
+49 (0)30 314 73865
Room PTZ 339

Gefördert durch:

Gefördert durch: