direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

DigiHand - Wissenschaftsjahr 2018

Lupe

Bei der Gestaltung der neuen Arbeitswelten leisten Wissenschaft und Forschung einen wesentlichen Beitrag. An Hochschulen und Instituten in ganz Deutschland suchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nach Antworten auf die drängendsten Fragen zu den Arbeitswelten der Zukunft: Wie verändern Technologien die Arbeit? Wie verändert Arbeit Technologien? Welche Anforderungen stellt die Arbeit in Zukunft an die Menschen? Wie wird Wissenschaft die Arbeit verändern? Im Wissenschaftsjahr blicken Forscherinnen und Forscher gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern über den Tellerrand hinaus in vielfältige und aufregende Arbeitswelten der Zukunft.

Unter dem Thema „Digitalisierung des Handwerks – Kompetenzen und Arbeitsalltag“ werden acht Schwerpunktthemen beleuchtet, die besonders relevant in der zukünftigen Entwicklung der Handwerksberufe sind:

  • Augmented Reality - die virtuelle Bedienungsanleitung
  • 3-D-Druck - ein Ersatzteil vor Ort drucken
  • Smart Learning - Ein digitaler Lernbegleiter für die handwerkliche Bildung
  • Machine Translation - Übersetzung mit dem Smartphone
  • Smart Speaker - Sprachassistenten im Büro
  • Mobile Health - Lebensretter Smartphone
  • Smart Home - Intelligente Steuerung zu Hause
  • Augmented Reality - Planung des Innenausbaus
Lupe

An zehn Ausstellungsorten können Besucherinnen und Besucher Exponate testen und so spielerisch die Auswirkungen der Digitalisierung im Handwerk erproben. Ziel der Ausstellung ist, Jugendlichen den Einfluss neuer Technologien auf den Arbeitsalltag zu zeigen und sie dazu zu motivieren, die digitalen Möglichkeiten zu nutzen. Sie sollen dafür sensibilisiert werden, dass auch das Handwerk als eher klassisches Berufsfeld von den Vorteilen der Technik profitieren kann.

Die Ausstellung richtet sich vorrangig an Jugendliche und junge Erwachsene, die sich angesichts der Fülle an handwerklichen Berufen auf dem Arbeitsmarkt orientieren wollen. Sekundär werden jedoch auch Ausbilderinnen und Ausbilder aus Berufsschulen und Betrieben sowie Lehrende als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren angesprochen, die ihr Wissen über digitale Innovationen erweitern und die Relevanz dieser Methoden im Alltag vermitteln wollen.

 

Quelle: DigiHand - BMBF

Weitere Informationen finden Sie hier

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Bernd Muschard
+49 (0)30 314 26865
Raum PTZ 340